Twittern
Bildnavigation

© 2001 - 2017 by Rene Bader
webmaster

Infos zu Rene Bader Frankfurt

Rene Bader Frankfurt Informationen zum Webdesigner, Elektroniker, Maler des Surrealismus, Möbeldesigner, Lichtdesigner

Ich, René Bader, wurde am 08.September 1970 in Schmalkalden Thüringen geboren. Einer alten Stadt mit einzigartigen Fachwerkhäusern, in denen auch schon der alte Luther "campierte". Deswegen widmete ich, Schmalkalden, eine eigene Seite mit Ansichtskarten aus längst vergangenem Tagen und Chroniken in Bildern und eine detailierte Geschichtsgliederung auch aus baugeschichtlicher Hinsicht dieser Stadt.
Schmalkalden ist 2011 durch das Erdloch bundesweit bekannt geworden durch das Erdloch, ist aber auch weltweit bekannt durch unsere Biathleten Frank Luck, Sven Fischer und Alexander Wolf, um nur Einige zu nennen. In Deutschland durch Werkzeuge, Vita-Cola, Viba - Nougat bekannt. Dort lebte ich 31 Jahre. In Schmalkalden leben auch meine 2 Kinder, Rico (geb.1989) und Mandy (geb.1992) mit Enkel Paul(geb.2013). Näheres erfahrt ihr auf meiner Familienseite.
Seit 2002 lebe ich in Frankfurt/Main. Gelernt habe ich den Beruf des Maschinenschlossers. Der Arbeitsmarkt sorgte für abwechslungsreiche Beschäftigungen in all den Jahren. So kam es, dass ich als Baufachwerker im Bereich Sandsteinsanierung unsere Schloßmauern mit sanierte, als Lüftungsbauer für Frischluft des Senders auf den Inselsberg sorgte, sowie als Elektroniker in Vorkonfektion, Montage, Test und Bestückung von Platinen in MAN Roland in Offenbach tätig war. Auch der Fester, Türen, Fassaden und Wintergartenbau mit dem Angebot zum Vorarbeiter lagen in meinem Tätigkeitsbereich. Während der Währungsumstellung programmierte ich EC - Cash Geräte auf €urofähigkeit um. Ab 2002 arbeitete ich als Support für die Servicemonteure und Störungsmonteur bei Vestner Aufzüge, in der Niederlassung Offenbach. Vom 01.09.2006 bis zum 31.09.2008 war ich als Obermonteur bei Bräutigam Aufzüge eingestellt. Derzeit arbeite ich bei Tepper Aufzüge ehem. GWH Aufzüge, 100% Tochterfirma von Thyssen.
So vielseitig, wie meine Jobs waren, so vielseitig sind auch meine Interessen und somit meine Hobbys. Solltet ihr noch mehr über meine Hobbys wissen wollen, dann klickt einfach auf Hobbyübersicht. Die Leidenschaft zum Computer und Internet kam erst spät, Ende 1999. Aus der natürlichen Neugier heraus lernte ich sehr schnell mit dem Medium umzugehen, so dass ich meine erste Homepage schon 2000 ins Netz gestellt hatte. Heute besitze ich diverse Domainen. Mein Ehrgeiz dankten mir die User durch hohe Besucherzahlen (bei NetAttract.de waren es über 10000 mtl.). Hilfen für Webdesign und Grafik finden sie unter der Rubrik Webdesign. Leider lässt mir meine jetzige Tätigkeit nicht viel Zeit für Hobbys. Besonderes Augenmerk verdienen bei mir Design in Glas und Metall in Kombination mit Licht... speziell LEDs. So kam ich zwangsläufig Ende 2004 auf die Nixies (Ziffer Anzeige Röhren), die all das was ich so liebe verkörpern betreffend Design und Licht. Dies könnt ihr auch unter Elektronik und LED & Design sowie unter der Nixieuhren Seite nach verfolgen. In all der Zeit, eigentlich ab 1998, habe ich mich auch malerisch betätigt, wenn es mein Zeitrahmen noch zuließ. Meine Werke könnt ihr auf der Seite Surreale Kunst sehen. Bilder von mir hängen sogar in Wien.
Und weil ich gerne chic und individuell wohne, designe und baue ich meine Möbel zum Teil selber. Vom kompletten Bett über Schränke bis hin zur Küche,alles habe ich selbst designt und gebaut. Mehr dazu auf Möbeldesign.
So nun lasst euch inspirieren und habt Spass dabei.


Wie wohnte ich bis 2011?

Nachfolgend zeige ich euch ein paar Fotos von meinem alten Wohnzimmer. Mit der Weile bin ich umgezogen. Bald gibt es auch von hier Bilder ;-).
 

Hommage an ein Auto, welches mir 10 Jahre treue Dienste leistete



Zum Gedenken an meinen
Opel Vectra A
Im Jahre 1999 kaufte ich diesen Opel Vectra in einem Alter von 4 Jahren mit gerade mal 24000km auf dem Tacho vom Opel Autohaus in Schmalkalden. Damals war es "Liebe" auf den ersten Blick. Anfang 2009 brannte die Batterie ab und verursachte erheblichen Schaden unter der Haube. Das Foto zeigt den Opel, nach dem Brand, in seinen letzten Tagen. Die Reperatur hätte den Listenpreis gesprengt. Nun habe ich wenigstens noch die Abfrackprämie und die Teilkasko abgreifen können. So habe ich das doppelte des eigentlichen Autowertes für ihn bekommen. Der idielle Wert liegt natürlich weit höher, darum auch dieser Artikel. Gerne hätte ich ihn bei "Copra 11" gesehen, doch leider kam der Aufruf nach seiner Verschrottung. Es hat schon weh getan, aber hier muß die Vernunft und der Verstand siegen, auch wenn er noch so super aussah und keine Macken hatte. Der Tacho zeigte gerade mal 176000km. Ein Vectra mit diesen Motor bringt es ohne weiteres auf 240000.   Interessant war auch das Kennzeichen: SM für Schmalkalden und 6080 war die DDR Postleitzahl von Schmalkalden.

AUSSTATTUNG: Zentralverrieglung mit Fernbedienung, elektrisches Glas-Hub-Schiebedach, ABS, Servo, Kat Euro III, elektrische Fensterheber, alle Amaturen Schalter mit blauer LED (seit 2000, da wußten viele noch nicht dass es Blaue gibt) und nicht zu vergessen Colorverglasung und Sonnenschutzstreifen und dunkle Rückleuchten, Scheinwerferblenden in Wagenfarbe. Eigentlich wollte ich dunkle Frontscheinwerfer mit "Angeleyes" einbauen, aber dazu kam es nicht mehr.

Bild schliessen
Bild schliessen
Steckbrief:

Name: René Bader
geb.: 08.09.1970

in : Schmalkalden

wohnhaft: Frankfurt

Augen: braun

Größe: 1,78 m

Gewicht: 73 Kg
© 2007 Rene Bader
Bild schliessen
Mein Opel kurz vor der Verschrottung "heul".
Bild schliessen
Bild schliessen
Bild schliessen
Bild schliessen
Bild schliessen
Bild schliessen
Bild schliessen
Bild schliessen